Spielweise

Das Lernspiel  besteht aus 28 Kartenpaaren, mit denen auf verschiedene Arten gespielt werden kann. Jeweils zwei unterschiedliche, zueinander gehörende Formulierungen bilden ein Paar, das farblich gekennzeichnet ist. Es können alle Karten auf einmal oder eine ausgewählte Anzahl Karten gespielt werden.

Jedes Exemplar des Spiels enthält eine Anleitung mit 4 Spielideen und einer Einladung eigene Ideen auszuprobieren. Es ergeben sich immer neue Möglichkeiten.


Spielidee 5 (Der Kreis)

Sie stehen zu zweit oder mit einer Gruppe um einen Tisch herum. Die Kartenpaare sind voneinander getrennt und liegen in zwei Stapeln auf dem Tisch. Die Karten des linken Fachs ("Ich muss..." - "Ich kann das nicht.") werden in einem großen Kreis auf den Tisch gelegt. Die Spieler gehen um den Tisch herum und lesen die Sätze. Ist einer dabei, den sie aus ihrem Alltag kennen, nehmen sie die Karte an sich.

Wenn alle ausreichend Zeit hatten, die Karten zu lesen und sich eine oder auch zwei Karten zu nehmen, bilden Sie kleine Gruppen und unterhalten sich über "Ihren Satz". Wie fühlt sich dieser Satz an und welche Auswirkungen hat er? Können Sie eine Umformulierung finden, die Ihnen mehr Freiheit und Handlungsmöglichkeiten eröffnet?

Abschließend nehmen Sie die farblich zu Ihrer Karte passende Karte aus dem Kartenstapel, der sich im rechten Fach der Verpackung befindet und lassen den Satz, der auf der Karte steht, auf sich wirken ("Ich möchte..." - "Ich finde es schwierig, aber ich werde es probieren.") Wie fühlt sich der neue Satz an? Was verändert sich?

Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei, zu entdecken, wie viel Kraft Sie schöpfen können, indem Sie Ihre eigenen Gedanken achtsam formulieren!


Spielidee 6 (Der Schritt)


Für diese Variante nehmen Sie ein Kartenpaar, das für Sie/für den Klienten passend ist. Sie legen beide Karten hintereinander auf den Boden und stellen sich neben die Karten aus dem linken Fach ("Ich muss..." - "Ich kann das nicht."). Der Spielende fühlt in sich hinein und beschreibt, wie sich dieser Satz anfühlt und welche Auswirkungen er auf ihn hat.

Dann macht die Person einen Schritt vorwärts und stellt sich neben den umformulierten Satz  ("Ich möchte..." -  "Ich finde es schwierig, aber ich werde es probieren."). Kann sie diesen Schritt machen oder hindert sie etwas, ihn zu tun? Was braucht die Person, um diesen Schritt zu vollziehen?

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer ganz persönlichen Schritte nach vorn! 



Therapie-Kartenspiel- Ich mach mich stark